Der Managed Server – warum?

Bei der Suche nach einem Server beim Hoster des Vertrauens hat man als Nutzer in den meisten Fällen die Auswahl zwischen drei unterschiedlichen Arten von Servern. Neben dem klassischen Rootserver, der vollen Zugriff und viele Ressourcen bietet, sind vor allem die virtuellen Server und die Managed Server eine Alternative. Warum sollte man also einfach zum Managed Server greifen?

Die richtige Nutzung von Managed Servern

Es gibt einen einfachen Punkt, der für die Nutzung eines Managed Servers im Vergleich zu anderen Produkten spricht, ist wohl eindeutig die Konfiguration durch einen Experten. Der Managed Server bietet die gleichen Ressourcen wie ein richtiger Rootserver, einzig der Zugriff auf den Root selbst ist bei einer solchen Auswahl nicht möglich. Der Grund für den Mangel an Zugriff auf den Root liegt an einer bestimmten Sache: Der Dienstleister ermöglicht eine einfache Konfiguration des Servers, da er sich alleine um die Updates im Bereich der Sicherheit kümmert.
Dadurch ist das eigene System immer auf dem aktuellen Stand und bietet eine gute Möglichkeit einfach genutzt zu werden. Sofern neue Updates für die Software oder auch nur neue Sicherheitslücken bekannt werden, kümmert sich der Hoster um diese Punkte. Der Nutzer kann sich alleine um die Administration der eigenen Projekte kümmern.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter